top of page
handball-gcfe2402d9_1920_edited.png

Handball

Als Spielgemeinschaft der Vereine

TSV Glinde und TSV Reinbek bietet die SG Glinde-Reinbek eins der größten Handballangebote in Hamburg und Umgebung.

SG_neu.jpg
DSC_9480.JPG

HVSH-Mini-WM, Dezember 2023

Neun Teams in bester Spiellaune, torreiche Begegnungen, familiäre Atmosphäre: Die sogenannte Mini-WM des Handballverbands Schleswig-Holstein für weibliche E-Jugend-Mannschaften war der Hit. „Erschöpft, aber glücklich, dass wir dieses Turnier ausrichten durften“, beantwortete Cornelia Bauer von der SG Glinde-Reinbek die Frage nach dem Gemütszustand am Ende eines langen Turniertages.

Angelehnt war das Turnier an die gerade zu Ende gegangene Handball-WM der Frauen in Dänemark, Norwegen und Schweden. Bei der Mini-WM übernahm jedes Nachwuchsteam die Patenschaft für eins der teilnehmenden Länder. Das Losglück bescherte den jungen Stormarnerinnen die deutsche Flagge. Außerdem waren mit am Start: ATSV Stockelsdorf (Island), TSV Bargteheide (Dänemark), HSG Holstein/Kiel Kronshagen (Chile), MTV Lübeck (Spanien), SVT Neumünster (Japan), HSG Tills Löwen (Brasilien), MTV Lübeck 2 (Schweden) sowie TuS Felde (Angola).

Zehn Minuten betrug die Spielzeit. Die Vor- und Hauptrunde wurden sowohl in der Reinbeker Uwe-Plog-Halle als auch in der Hans-Bauer-Halle ausgetragen. Sascha Steltenkamp vom HVSH sorgte durch seine  Anmoderation, Christian Zenken - besser bekannt als Dj funky - mit gut getimten Einspielern für hervorragende Stimmung.

Die SG Glinde-Reinbek freute sich am Ende über Platz drei. Im kleinen Finale setzte sich das  Team von Coach Claudia Riecke gegen Brasilien durch. Spanien und Island standen sich im Endspiel gegenüber, das die Mädchen des MTV Lübeck für sich entschieden. Die Isländerinnen durften sich über Rang zwei und einen Sonderpreis des HVSH freuen. Dieser ging an jene Mannschaft, die ihre Nation am eindrucksvollsten repräsentierte. Mit ihren in Landesfarben getönten Haaren und dem durch die Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich weltweit bekannt gewordenen Wikingerruf „Huh“ hatten sich die Spielerinnen des ATSV Stockelsdorf diese Auszeichnung redlich verdient.

25 Jahre SG Glinde-Reinbek

Die Ziele waren bei der Gründung der Spielgemeinschaft des TSV Glinde und der TSV Reinbek im Jahr 1998 klar definiert: allen Handballern im Süden Stormarns ein adäquates Sportangebot machen zu können, sowohl für alle Altersstufen als auch unterschiedliche Leistungsklassen.

 

Eine Bilanz nach 25 Jahren zeigt, dass die angestrebten Ziele in vielen Bereichen realisiert werden konnten. Heute gehören der SG Glinde-Reinbek 19 Mannschaften an, damit zählt die Spielgemeinschaft zu den größten Handballvereinen im Süden Schleswig-Holsteins. Mit der Einstellung eines hauptamtlichen Trainers im Jahr 2019 setzte die SG einen weiteren wichtigen Meilenstein. Es gelangn, die Abläufe weiter zu professionalisieren und die Nachwuchsförderung zu stärken. Das Ergebnis: Die SG freut sich seit Jahren über wachsende Mitgliederzahlen.

Gefeiert wurde das Jubiläum gebührend, hier ein paar Impressionen:

bottom of page