Persönliches Engagement ist für sie Ehrensache

Mia Hennig und Victoria Schwantes unterstützen Glindes Judoabteilung als Co-Trainerinnen. Prüfungstermin noch vor Ferienbeginn.

Persönliches Engagement ist für sie Ehrensache

12. Dezember
Persönliches Engagement zu zeigen und Verantwortung zu übernehmen sind für Mia Hennig und Victoria Schwantes einfach eine Ehrensache. Deshalb waren die beiden 13 Jahre alten Judotalente des TSV Glinde auch sofort Feuer und Flamme, als es darum ging, die Glinder Judoabteilung als Co-Trainerinnen zu unterstützen. „Eigentlich fand ich den Job als Trainer schon immer cool“, sagt Victoria mit einem Lächeln. „Kurzentschlossen habe ich Martina Butkereit darauf angesprochen, es einfach mal ausprobiert und sofort viel Spaß dabeigehabt.“ Gemeinsam mit Mia kümmert sich die Siebtklässlerin der Sönke-Nissen-Gemeinschaftsschule zweimal in der Woche um den jüngsten Nachwuchs.

Mia, die ebenfalls die siebte Klasse besucht – allerdings die der Erich Kästner Gemeinschaftsschule in Barsbüttel – fiebert der Prüfung zum nächst höheren Gürtel in der kommenden Woche entgegen. „Da es Corona bedingt lange Zeit keine Prüfungen gab, trage ich nun schon seit knapp zweieinhalb Jahren dieselbe Gürtelfarbe. Das nervt langsam“, sagt Mia.

Für Trainerin Martina Butkereit war es eine grundlegende Entscheidung, noch kurz vor Ferienbeginn einen Prüfungstermin anzusetzen. Sie sagt: „Auch wenn die meisten in diesen schweren Zeiten immer noch mit viel Herzblut bei der Sache sind, ist es enorm wichtig, die Motivation hochzuhalten. Da kann eine erfolgreiche Prüfung und die nächst höhere Gürtelfarbe einen großen Teil dazu beisteuern.“