Mahdi Ganji statet bei Hamburger Meisterschaften

Boxer des TSV Glinde will seinen Triumph von vor drei Jahren wiederholen. Lange Coronapause hat auch bei Glindes Kampfsportlern Spuren hinterlassen

Mahdi Ganji statet bei Hamburger Meisterschaften


4. September
Die Boxer des TSV Glinde haben mindestens ein heißes Eisen im Feuer. Der Start von Mahdi Ganji bei den Hamburger Meisterschaften (5./6. November) ist so gut wie sicher.
Ahmed Tüfekci, ebenso wie Ganji 2018 Hamburger Meister, arbeitet noch an seiner Form.
Die Leistungsboxer des TSV haben jedoch ein Problem. Es fehlen hochkarätige Sparringspartner. „Die lange Coronapause hat natürlich auch bei uns Spuren hinterlassen“, sagt Trainerin Nicole Timmann.
Mit Hochdruck arbeitet die 44-Jährige daran, schnellstmöglich an altes sportliches Niveau anzuknüpfen. „Gute Boxer, die für ein Probetraining vorbeikommen möchten, sind herzlich willkommen“, sagt die Boxtrainerin. „Euch erwartet neben Training auf hohem Niveau ein tolles Team, das einfach zusammenhält.“
Timmann bittet um kurze telefonische Terminvereinbarung unter der Nummer 0170/231 05 89. Boxen ist in Glinde jedoch nicht nur leistungsorientiert. Breitensportler sind ebenso gern gesehen.

Der Boxsport in Glinde blickt auf eine lange und phasenweise erfolgreiche Geschichte zurück. Anfang der 1990er-Jahre standen die Boxer des TSV vor bis zu 1000 Zuschauern sogar in der Zweiten Bundesliga im Ring. Nach dem sportlichen Abstieg und einigen Jahren in der Oberliga wurde die Sparte aus finanziellen Gründen aufgelöst. Erfolglos lief 2003 ein erster Versuch, die Abteilung wieder zum Leben zu erwecken. Neun Jahre später sollte es dann besser klappen.

Der Aufstieg der Abteilung in den vergangenen Jahren ist eng mit Timmanns Leidenschaft für den Boxsport verbunden. Vereine wie Bushido, Boxbunker, Boxschmiede oder Feuersports waren nur einige ihrer Stationen. Dass sie sich als Boxerin in einer reinen Männerdomäne durchgesetzt hat, verdankte sie Owen Reece. Viele Jahre trainierte sie gemeinsam mit dem ehemaligen Profiboxer. Dabei lernte sie alle Finessen des Boxsports kennen. Als Mitglied des TH Eilbeck erwarb sie Mitte der 2000er-Jahre die Trainerlizenz.