Floorball gilt als Mannschaftssportart des 21. Jahrhunderts

Der schnelle Mannschaftssport ist auch als Unihockey bekannt. Gespielt wird auf dem Groß- oder Kleinfeld.

Floorball gilt als Mannschaftssportart des 21. Jahrhunderts

16. Juni
Floorball ist dynamisch, intensiv und extrem schweißtreibend. Beschreiben lässt sich der schnelle Mannschaftssport – manch einem auch als Unihockey bekannt – am treffendsten als Mixtur aus Feld-und Eishockey.
Floorball gilt als Mannschaftssportart des 21. Jahrhunderts, gespielt auf dem Groß- oder Kleinfeld. Mit stark ansteigenden Mitgliederzahlen.

„Als 16-Jähriger fühlte ich mich einfach zu alt, um das Schlittschuhlaufen noch perfekt zu erlernen“, sagt der bekennende Eishockeyfan Lennart Boelter schmunzelnd. „Deshalb fiel meine Entscheidung damals auf Floorball.“

Bereut hat es der 23 Jahre alte Abteilungsleiter des TSV Glinde nicht. Gemeinsam mit dem gleichaltrigen TSV-Trainer Fabian Schneider kämpft er mit dem Glinder Team in der Regionalliga leidenschaftlich um Punkte und Siege.

Ausgetragen werden die Partien in der bundesweit höchsten Spielklasse in der Halle auf dem Kleinfeld. Ein Team besteht dabei aus drei Feldspielern plus Torwart. „Der Kader sollte aber mindestens von 12, 13 Spielern haben, da wir die Formationen alle zwei Minuten durchtauschen“, erklärt Schneider.

Beim TSV Glinde gibt es zurzeit eine Herren- und eine U15-Mannschaft. Trainiert wird zweimal in der Woche in der Sporthalle des Gymnasiums Glinde. Ein Probetraining bei vorheriger Rücksprache mit Lennart Boelter (Tel: 0176/511 514 09) ist jederzeit möglich.